FNL Stammtisch – Suppenwürze – Oktober 2017

Liebe Kräuterfreunde                                                             und Freunde guter Suppenwürze,

im Oktober war es wieder soweit und wir hatten unseren 2. Stammtisch in der Nähe von Traiskirchen.

Monika und Brita – unsere Stammtisch-Häuptlinge – brachten eine Unmenge von Gemüse und Küchengerätschaften mit und dann ging´s ran ans Werkeln. Alle von uns putzten, schnibbelten und  werkelten bis das Gemüse zerkleinert war und mit der beigestellten Küchenmaschine wurde es dann in Hand um drehen zerkleinert.

Insgesamt verarbeiteten wir 8 kg Gemüse und 2,8 kg Salz zu leckerer Suppenwürze. Jeder von uns durfte sich dann einige Gläschen Würze mit nach Hause nehmen ….

Nachdem meine Suppenwürze vom Stammtisch schnell verbraucht war, ging ich daran neue zu fabrizieren. Von meiner Mama bekam ich die Küchenmaschine – danke MAMA -, und schon ging´s rund,

  • waschen
  • putzen
  • zerkleinern
  • ab in die Küchenmaschine
  • mit Salz vermischen
  • ab in´s Glaser

Ich verwendete: Karotten (gelb, orange, lila), 1/4 Happel Kraut, Pastinaken, Paprika rot, Sellerie, Knoblauch, Lauch, Petersil, Maggikraut  und natürlich ein  qualitativ hochwertiges Natursalz

selbstverständlich können auch Petersilwurzel, Zeller, etc. etc. verwendet werden, wichtig ist aber, daß man das zerkleinerte Gemüse abwiegt und dann noch mit Salz versetzt. Salz sollte einen Anteil von 35-40% haben. So wird die Würze gut haltbar gemacht!

 

Eure Ringelhex

Ringelhex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.