Ringelblumensalbe – „Königin Ringelblume“

Jedes Jahr wenn der Sommer zu Ende geht, ernte ich die Samen meiner Ringelblumen, trockne sie und säe sie im nächsten Frühjahr wieder aus bzw. sie säen sich selber aus. Ich habe immer schöne große gelbe und orange Ringelblumen …..

Ringelblumenverarbeitung:

Um den 12.6. herum sind die Kräuter am gehaltvollsten. Aber natürlich kann man auch schon früher anfangen die Blumenköpfe zu sammeln. Ich pflücke die Blütenköpfe der Ringelblumen, lege diese ein paar Tage zum Trocknen auf. Ich zupfe die Blütenblätter ab, aber verwende auch das Blütenkörbchen (viele „Kräuterhexen“ nehmen aber nur die Blütenblätter zur weiteren Verarbeitung).

 

 

Herstellung von Ringelblumenöl:   (Ölauszug)

Die getrockneten Blütenblätter setze ich dann in einem guten Öl an, Olivenöl , Sonnenblumenöl, Hanföl, Traubenkernöl, Mandelöl etc.

 Das heißt Blütenblätter in ein Glas geben, mit Öl bedecken, ein Wetextuch über die Öffnung geben und mit einem Gummiring zumachen. In die Sonne stellen, mind. 3 Wochen „ausziehen lassen“.  Täglich umrühren, nach der Ruhezeit abseihen; am besten in dunkle Flaschen. Die Flaschen dann dunkel stellen.  

 Das Ringelblumenöl  kann natürlich auch pur zur Haut-/Fellpflege verwendet werden, in Shampoobasen gerührt werden etc.

…. aber natürlich machen wir jetzt Ringelblumensalbe:

Wir benötigen:

Waage, Topf, 1/2l Glas, Rührlöffel, Salbentigel, Glasgefäß

  • Ringelblumenöl,
  • Wachs, 
  • Kakaobutter/Sheabutter/Mangobutter/Kokosöl,    
  • Vitamin E
  • Sanddornfruchtfleisch
  • ätherische Öle

Rezept:

  • 300 ml Öl
  •   30 gr  Wachs
  • 120 gr  Butter (z. B.: 30 Shea, 30 Kakao, 30 Mango, 30 Kokos) sollte eine Sorte nicht vorhanden sein, kann natürlich in einem anderen Verhältnis gemischt werden.
  • 30 – 32 Tropfen äth. Öle bei dieser Ölmenge (10 Lavendel, 10 Karottensamen, 10 Rose …)                                                              

Wichtig ist nur, daß dieses Verhältnis eingehalten wird:

10 Teile Öl              1 Teil  Wachs        4 Teile Butter

                                                                                      (Shea,Mango,Kakao, Kokos)

 

Verarbeitung:

  • Zuerst stellen wir einen Topf mit Wasser auf, geben unser ca. 1/2 od.  1 L Glas in das Wasserbad.
  • Dann messen wir die benötigten Zutaten ab.
  • Ringelblumenöl ins Glas geben
  • Wachs dazu geben, wenn es geschmolzen ist, dann den Herd abdrehen, und die Öl/Wachsmischung etwas abkühlen lassen
  • (es ist wichtig daß die Öl/Wachsmischung nicht heißt ist, wenn Sheabutter, Kakaobutter etc. hinzugegeben werden, da erstens diese Zutaten auch bei weniger Hitze schnell schmelzen bzw. die Salbe dann „grieselig“ wird. )
  • dann Kakaobutter dazugeben, wenn diese geschmolzen ist,
  • Mangobutter dazugeben,
  • zuletzt dann Sheabutter
  • nach Wunsch Vitamin E  und/oder Sanddornfruchtfleisch
  • kräftig umrühren, zum Schluß dann
  • ätherische Öle einrühren
  • in Salbentigel abfüllen
  • auskühlen lassen, nach ca. 2-3 Stunden verschließen

 

kühl gelagert hält die Ringelblumensalbe sehr lange

Verwendungszweck:

bei frischen Wunden, Entzündungen, Schwellungen, trockener Haut, zur Narbenpflege, Juckreiz, zur Hautpflege ….

 die ätherischen Öle sollen die Ringelblumensalbe in deren Wirkung unterstützen und könnte ich empfehlen:

– Karottensamenöl

– Rosenöl,

– Lavendelöl

 

Zum Schluß noch eine Anmerkung:

Achtung, die Ringelblume gehört zur Gattung der  Korbblütler und manche Menschen sind darauf allergisch, also bitte anfangs auf einer kleinen Stelle testen, ob Ihr die „Königin Ringelblume“ vertragt.

 

 Eure Ringelhex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.